Corona Update: Wiederaufnahme des TrainingsbetriebsDi, 19.05.2020

Stangentraining im FreienDas Land Hessen hat nun ebenfalls Lockerungen verkündet, die eine Aufnahme des Trainingsbetriebes erlauben. Zornhau hat sich allerdings bewußt entschieden, die erlaubten Lockerungen des Landes nicht auszunutzen, sondern strengere Maßstäbe anzulegen.

Stangentraining im FreienUnter den weiter unten genannten Maßgaben haben wir vergangenen Sonntag das erste kontaktlose Training im Freien abgehalten. Aufgrund großer Nachfrage, und weil die Waffengattung sich geradezu für die notwendige Distanz anbietet, haben wir Techniken die halbe Stange  wie das „Fliegenlassen“ und andere, raumgreifende Aktionen trainiert. Für alle beteiligten Aktiven war es ein sehr schöner Wiedereinstieg, und solange uns das Wetter und die allgemeine Lage gewogen ist, werden wir das Training bis auf weiteres in diesem Modus fortführen.

In Folge noch die einzelnen Regeln, unter denen Zornhau das Training aktuell fortführt:

Örtlichkeit

Wir trainieren ausschließlich im Freien, entweder auf der Wiese hinter der Halle des TVB, oder auf einer anderen geeigneten Freifläche.
Das Benutzen der Umkleiden und der Duschen ist untersagt, es gibt also keine Möglichkeit, sich umzuziehen. Am besten erscheint ihr bereits in Sportklamotten und nehmt nur eine Tasche mit, die ihr an den Rand stellen könnt. Die Benutzung der Toiletten ist erlaubt.

Hygiene/Abstand

Zwischen allen Teilnehmern des Trainings muss stets ein Abstand von mindestens 1,5 Metern eingehalten werden, auch während der Wartezeit vor dem Training und Trainingspausen. Training mit Kontakt bleibt untersagt, auch Klingenkontakt auf Abstand. Sämtliche allgemeinen Hygieneregeln gelten natürlich weiterhin, gründliches Händewaschen ist obligatorisch, die Verwendung eigener Seife und Handtücher dabei dringend angeraten.

Teilnahmebegrenzung

Um den Abstand zu wahren und den Überblick zu garantieren, ist die Teilnahme Training auf jeweils maximal 12 Personen ausgelegt. Sollten – was nicht unbedingt zu erwarten ist – doch mehr Personen erscheinen, ist dies bei 13 noch kein Beinbruch, aber irgendwo ist eine Grenze, handelt verantwortlich. Die Trainer der Gruppen sollten sich hier um Abstimmung im Vorfeld kümmern.

Krankheitsregel

Eigentlich selbstverständlich: Mitglieder, die sich krank fühlen, bleiben bitte unbedingt daheim! Das Gleiche gilt, wenn ihr in Kontakt mit einer Person steht, die coronaverdächtige Symptome wie Kopfweh, Halsschmerzen oder Fieber zeigt, auch wenn es euch selbst gut geht. Wir erwarten von euch eine nochmals erhöhte Sorgfalt im Umgang miteinander.

Trainingswaffen

Jeder trainiert mit seinem eigenen Schwert oder Simulator. Wir werden untereinander keine Waffen tauschen, der Verein gibt keine Leihwaffen für die Trainingseinheiten aus. Aber: Die Leihwaffen können weiterhin dauerhaft an eine Person gegen Kaution ausgegeben werden, und müssen dann mit nach Hause genommen werden, und nicht im Spind gelassen werden. Für Interessierte Nichtmitglieder: Solodrills können auch ohne weiteres zunächst mit Besenstielen oder anderen robusten, günstigen Holzstangen geübt werden.

Reaktionsklausel

Die einzelnen Trainingseinheiten können je nach Wetterlage, Verschlechterung der allgemeinen Situation oder auch persönlicher Entscheidung der Trainer ausfallen. Falls Ihr interessiert seid, meldet euch jeweils vorher bei den Verantwortlichen, interessiert Nichtmitglieder am besten über das Kontaktformular.

Geschrieben in Allgemein, News | Keine Kommentare »