Zornhau unterwegs: Swiss Blades 2018Mo, 01.10.2018

Eingebettet in die wunderschöne Landschaft des Kanton Neuchatel am Ende des Bieler Sees liegt Le Landeron. Unweit der kleinen mittelalterlichen Altstadt ist eine moderne Sporthallenanlage, in welchem am 17.-19. August diesen Jahres nun zum zweiten mal die internationale Veranstaltung Swiss Blades stattfand. Bereits zum Auftakt der Reihe war der Zornhau Trainer Jens Peter Kleinau eingeladen, einen Workshop zum Langen Messer zu halten. Doch ein Unwetter und unterspülte Gleise verhinderten seine Ankunft. Diesmal jedoch sollte es klappen. Das Seminar zu der sehr effizienten und ernsthaften Fechtweise des Meisters Paurnfeindt fand unter regem Zuspruch statt. Die Übungen waren anspruchsvoll, wurden aber von den Fechtern gut aufgenommen und absolviert. Das doch recht hohe Niveau wurde durchweg in der Veranstaltung gehalten. Nur wenige echte Anfänger besuchten die Workshops. Daher waren die Seminarleiter in der Lage, aus dem Vollen zu schöpfen. Angeboten wurden Langes Schwert, Langes Messer, Schwert und Buckler, Säbel, Langer Stock und Hofdegen. 11 Seminarleiter füllten das Programm mit ihren Kursen und zwei Vorträgen.

Das parallel stattfindende Turnier störte keineswegs den Ablauf und verwendete ein Regelwerk, das augenscheinlich Spaß machte und grundsätzlich auch ansehnliches Fechten förderte. Das Turnier war beispielhaft für die hervorragende Organisation. Es war an Schlafplätzen, Essen und Trinken alles vorhanden und teilweise im Preis inklusive. Der reibungslose Ablauf förderte auch sehr die entspannte und freundliche Atmosphäre. Von Frankfurt aus, ist die Reise in 4-5 Stunden zu bewältigen und daher unbedingt zu empfehlen.

 

 

 

Geschrieben in Allgemein, Fachartikel | Keine Kommentare »