Willkommen bei Zornhau

Mai 12th, 2011 von Torsten Schneyer

Geschrieben in Allgemein | 226 Kommentare »

Terminankündigungen: Sommerfest und Jahreshauptversammlung

April 21st, 2014 von Alex

JunJun
1415
Jun
29
17:00

Hallo zusammen,

Zwei große Termine stehen noch diesen Sommer an:

Zunächst unser traditionelles Zornhau Sommerfest, am 14. – 15. Juni auf der Jugendherberge Ronneburg.
Wer schonmal dort war – auf unserem Jubiläum etwa -  die Jugendherberge ist trotz des großen Namens keine historische Anlage, dafür mit einer schönen Umgebung für sportliche Einlagen, einen Schwimmbad und Saunaanlage ausgerüstet.
Wie üblich werden wir wieder einen externen Trainer einladen, der uns eine fremde Kampfkunst nahebringt.
Details und Anmeldeinformationen folgen, den Termin könnt ihr euch aber schon mal frei halten.

Dann unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am 29. Juni ab 17:00 Uhr.
Da dies ein Sonntag ist, ändern wir den Trainingsplan: Von 14:00 – 16:00 Uhr ist an diesem Tag offenes Training für alle, danach ziehen wir in den Wiener Hof Offenbach um.
Die offizielle Einladung und Tagesordnung folgen, wer noch Punkte hat, die auf die Tagesordnung sollen, der schreibe bitte zeitig eine Mail.

 

Geschrieben in Termine | Keine Kommentare »

Ostertraining!

April 18th, 2014 von Alex

Apr
18
20:00
Apr
20
16:00

Ahoi!

Anderswo mag man sich über das österliche Tanzverbot streiten, aber wir wollen fechten, uns ficht das daher nicht an.
Daher freundliche Erinnerung und Aufruf an alle:

Auch Karfreitag und Ostersonntag findet Training statt!
Freitag Abend regulär ab 20:00Uhr an gewohntem Ort, kommet zahlreich, damit Torsten das neue Thema angehen kann.

Sonntag variieren wir dann doch etwas:
Das klassische Einsteigertraining entfällt, dafür ist ab 16:00Uhr ein offenes Gemeinschaftstraining für alle Gruppen mit viel Freikampf und – passend zu Ostern – vielleicht auch dem ein oder anderen Suchspiel (Wers kennt: Unser beliebter Dungeon).

Rafft euch auf, trainiert euch die Schokoeier ab und füllt die Halle!

Bis dann also!

Geschrieben in News, Termine | Keine Kommentare »

Original der Woche 8 / Original of the week 8

März 27th, 2014 von Torsten Schneyer

m-4
Diese Woche gibt es wieder eine Veröffentlichung für unsere Messerfreunde! Dieses gefährlich aussehende Messer von ca 1530 hat uns aufgrund seiner Eigenschaften besonders viel Freude bereitet. Es handelt sich um eine “schnelle” Waffe, leicht und gut ausgewogen. Der Griff ist typisch “Langes Messer”, also gerade, mit einer Knaufkappe und durch Rollnieten zusammengehalten.
Die Form des Kreuzes ist bereits “typisch Renaissance” und gegen die Querachse hin S-förmig gebogen. Imposant auch die starke Krümmung der spitzen, schlanken Klinge, die aus diesem Messer bereits einen frühen Säbel macht. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, daß das Gehilz gar keinen Wehrnagel hat, und hier möchte ich Eure Aufmerksamkeit auf eine Besonderheit lenken:
Mit Verblüffung bemerkte ich eine -im Datenblatt leider nicht erwähnte- kreisförmige Einbuchtung auf der Kreuzmitte, die wirkt, als sei sie mit einem Zirkel gezogen! Dort, wo sonst der Wehrnagel sitzt, scheint ein breiter Bolzen durch Angel und Kreuz getrieben und auf beiden Seiten sauber anpoliert worden zu sein. Dies macht auf den ersten Blick keinen Sinn, Schwerter und Falchions kamen Jahrhunderte ohne eine zusätzliche Fixierung des Kreuzes aus, einzig am Platz gehalten durch die Spannung der Knaufniete und optionalen Metalleinguss.
Doch waren in den hochspezialisierten Manufakturen der Renaissance Wehrnägel an Messern bekanntlich eher die Regel denn die Ausnahme. Wir wissen, daß Blankwaffen zu dieser Zeit bereits in Serie produziert wurde und man auf große Voratslager von vorgefertigen Knäufen, Kreuzen, Nieten ect. zurückgriff und diese nur noch an die Klinge anpasste.
Wenn wir davon ausgehen, daß der Schwertfeger in diesem Fall nur vorgefertigte Teile “mit Loch” zur Verfügung hatte, der Kunde aber -aus welchen Gründen auch immer- keinen Wehrnagel wolle, können wir vielleicht spekulieren, daß sich der Meister dafür entschied, die Waffe dennoch so zu montieren, wie er es gewohnt war und wie es die vorliegenden Bauteile vorsahen. Nur, das dieser spezielle “Wehrnagel,” den wir hier (nicht) sehen, eben nicht hervor steht.
Es ist immer wieder ein intellektuelles Vergnügen, über den Abgrund der Jahrhunderte einen kurzen Einblick in die tägliche Arbeit der damaligen Handwerksknstler zu erhaschen.

This weeks release is for our Messer-Fans out there! A dangerous looking Messer, dated arround 1530, that we liked so much because of it’s features: It’s a fast weapon, light and well balanced. The grip is that of a typical “Long Knife”, that means: straight, with a pommel-cap and held by some rivets.
Die appearance of the cross is very renaissance-like and s-shaped against the lateral axis. Also impressive is the strong curve of the slim, pointy blade, which makes this Messer to an early Sabre.
At a second glance we can see, that there is no “Wehrnagel” (the typically one-sidet parry-element of a true Messer). With amazement I regognized a (unfortunately not mentioned in the data-sheets) circle-shaped immersion in the middle of the cross. It seems, that there, where we would exoect the Wehrnagel, is just a broad bolt, driven trough blade and cross. This seems odd, because for centurys swords and falchions didn’t need additional fixings on this part of the weapon.
But on the other side: Wehrnägel where more rule than exeption on renaissance knives.
We know also, that in this times weapons where produced in high rates and with semi-undustrial production methods. The craftsman had their pool of readymade pommeles, crosses, rivets ect and just assemnled the workpeace. Could it be, that the swordsmith had only “Messer-parts with mounting-holes” in stock? And as the costumer remarked his unpopuar whish for not having a Wehrnagel, the Craftsman just mounted the wheapon in accustomed manner, but grindet the overhanging metal down. And because of that, this particular Wehrnagel is so short, that it is’nt really one.
It is always an intellectual joy, gazing over the abbys of the centurys and catche a glimpse of the master’s work.

Data Sheet for ZEF-3-MS-4

Data Sheet for ZEF-3-MS-4 in english and german. A german "Langes Messer".

Geschrieben in Fachartikel, News | Keine Kommentare »

Training diesen Sonntag: Verlegung in die FCO Halle

März 26th, 2014 von Alex

Mrz
30

Erneut trifft uns ein Termin des TV-Bieber, und wir können nicht in unsere angestammte Halle.

Daher ist diesen Sonntag wieder Training in der Halle des FCO auf der Rosenhöhe.
Zeiten und Themen bleiben dabei wie gehabt, ab 14:00 Uhr geht es los.

Wie immer, ich wäre über Hilfe beim hin- und herräumen von Equipment dankbar,
und speziell wer was eigenes für Studium oä. will, bitte bis 13:30 an der Bieberer Halle zum einladen.

Bis dann also!

Geschrieben in News, Termine | Keine Kommentare »

Wie klaue ich ein Schwert?

März 6th, 2014 von Torsten Schneyer

Wer hat als Kind nicht gestaunt, wenn im Abendprogramm Robin Hood oder d’Artagnan ihren Gegnern während wilder Fechterei mit einer eleganten Bewegung und einem schadenfrohen “Hahaaaa!” Schwert oder Degen stibitzten?
Das Erstaunlche daran ist: Solches “Swertnehmen” kannten die Meister des späten Mittelalters wirklich. Morgen, am Freitag den 6. März, werden wir sie üben und vergleichen!
Erscheint zahlreich. ;)

Schwertnehme

Schwertnehmen bei Hans Thalhoffer

Geschrieben in News | Keine Kommentare »

Training am Sonntag: Änderung im Zeitplan, Training ab 15:00Uhr.

Februar 25th, 2014 von Alex

Mrz
15

Mal wieder krätscht uns ein Termin unseres Vermieters in die Hallenplanung.

Diesen Sonntag, den 02.03.2014 können wir erst ab 15:00Uhr in die Halle.
Da wir nicht jedes Mal aus der Verlegung ein Sondertraining machen können, bleibt der Ablaufplan konstant, aber alles verschiebt sich eine Stunde nach hinten:
15:00 – 17:00 Uhr Einsteigertraining.
17:15 – 19:15 Uhr Fortgeschrittenentraining
19:15 – open End Studium und Zorngym.

Die eine Stunde sollte der Motivation auch keinen Abbruch tun.
Also kommet zahlreich und lasst es krachen.

Geschrieben in Termine | Keine Kommentare »

Original der Woche 7 / Original of the week 7

Februar 17th, 2014 von Torsten Schneyer

Geschrieben in Allgemein, Fachartikel, News | Keine Kommentare »

Original der Woche 6 / Original of the week 6

Februar 14th, 2014 von Alex

m-3
Das aktuelle Original der Woche ist wieder ein Messer.

Uns wurde es – wie auch in mancher Literatur zu finden – als “jagdliches langes Messer” vorgestellt. Es handelt sich hierbei um einen begriff, der unserer Meinung nach für die angegebene Datierung unsicher ist. Explizite Gebrauchsmesser für die Jagds, welche sich an früheren Hiebmesser-Designs anlehnen und damit einen gewissen rustikalen Charme versprühen sollten, hat es unserer Meinugn nach erst im frühen Barock gegeben.
Die hier zus ehende schlichte, funktionale Form findet man auch außerhalb des jagdlichen Kontextes auf vielen Quellen der Zeit um 1500 und später, daher könnte man dieses Stück auch problemlos als “langes Messer” führen. Für ein langes Messer der Fecht-Tradition ist allerdings wiederum der Griff zu kurz und erlaubt zu wenig Hebeltechniken
Auf jeden Fall die perfecte Waffe für jemanden, der das zuverlässiges funktionales Design höher schätzt als Dekoration.

The actual original of the week is again a knife.
To us it was presented – as to be found in some books – as a “hunting long knife”. In our opinion this specific term is not secured for the actual age determination. Kinive utilitys explicitly providid for hunting, orientated on a “medieval knife retro style” are frist known for the early baroque period. Because of that we could characterize this weapon without problems as a “Langes Messer”, too. But on the other hand for a long Messer within the fencing tradition the grip is to shoprt and does’t allow the fencer to use leverage-techniques.
It’s simple and functional design can be found as well without any hunting context in many sources from the time around 1500 and later.
The perfect weapon for someone who prefers trusty working design over decoration.

Data Sheet ZEF-3-MS-3

Data Sheet for ZEF-3-M-3 in english and german. A "jagdliches langes Messer" from ca. 1500.

Geschrieben in Allgemein, Fachartikel, News | Keine Kommentare »

Training Sonntag: Verlegung in die FCO Halle.

Februar 13th, 2014 von Alex

Feb
16

Diesmal trifft uns Fasching, und wir können nicht in unsere angestammte Halle.

Daher ist diesen Sonntag Training in der Halle des FCO auf der Rosenhöhe.
Zeiten und Themen bleiben wie gehabt.

Wie immer, ich wäre über Hilfe beim hin- und herräumen von Equipment dankbar,
und speziell wer was eigenes für Studium oä. will, bitte bis 13:30 an der Bieberer Halle zum einladen.

Bis dann also!

Geschrieben in News, Termine | Keine Kommentare »

Trainingsänderung diesen Sonntag: Gemeinsames Freikampftraining 15:00Uhr

Februar 6th, 2014 von Alex

Feb
9

Hallo zusammen,

diesen Sonntag können wir erst ab 15:00 Uhr in die Halle, was das Einsteigertraining stark beschneiden würde.
Daher ändern wir den Plan und machen ein großes gemeinsames Freikampftraining ab 15:00, explizit auch für Einsteiger geeignet.
De erste Hälfte wird sich eher technisch isoliert und kontrolliert mit dem Thema Freikampf beschäftigen, so da auch Unerfahrene keine Angst haben müssen, von Fortgeschrittenen sinnlos verprügelt zu werden.
Im Anschluß wird das Training dann frei gegeben, Waffen und Gegnerwahl liegt dann bei euch.

Studium und Zorngym dann wie gehabt.

Also, kommet zahlreich, lasst es krachen.

Geschrieben in News, Termine | Keine Kommentare »

« Frühere Einträge