Willkommen bei Zornhau

Mai 12th, 2011 von Torsten Schneyer

…dem Verein für historische Fechtkunst.
Du hast ein Faible für alte Hieb- und Stichwaffen und interessierst dich für Kampfkunst?  Du würdest gerne lernen, wie man mit Schwertern kämpft, mit Dolchen, Spießen, Mordäxten und den Fäusten? Und zwar historisch fundiert und effektiv? Dann bist du hier an der richtigen Stelle.

Im Großraum Frankfurt bieten wir eine Anlaufstelle für all Diejenigen, die sich für europäische Kampfkunst mit dem Schwert und anderen historischen Waffen interessieren und/oder diese selbst praktizieren wollen. Auf diesen Seiten findest du Informationen über uns, unsere Events sowie eine ausführliche Beschreibung unseres regelmäßigen Trainings.
mair_langschwert

Wöchentliches Training:

Ringen/Dolchkampf: Mo, 20:00, Halle FCO

Schwert und Buckler : Di, 19:45, Halle TVB

Langes Schwert (Haupttraining): Fr, 20:00, Halle FCO

Langes Schwert (Einsteiger): So, 14:00, Halle TVB

Kampftraining/Fortgeschrittene: So, 16:00, Halle TVB

Studium/Projektarbeit: So, 18:00, Halle TVB

Mitmachen?

 

Zornhau bei Facebook

Zornhau findet man seit einiger Zeit auch bei Facebook, und zwar hier.
Sämtliche wichtigen Vereinsnachrichten – sowie eine Reihe von weniger bedeutsamen aber oft auch interessanten – Neuigkeiten findet man dort.

Geschrieben in Allgemein | 226 Kommentare »

Abschiedfechten mit Torsten

August 23rd, 2014 von Torsten Schneyer

Sep
20
00:00

Hallo Zornies,

meine letzten vier Wochen als Zornhau-Trainer liegen vor mir und wir finden, dass es vor meinem Umzug in die Ostdeutsche Wildnis noch einmal ordentlich scheppern sollte. Deshalb veranstaltet Zornhau am Samstag den 20. September ein großes Abschiedsfechten!
Um 14 Uhr treffen wir uns in der Bieberer Halle, wo ich dann eine Trainingseinheit der… nunja, etwas anderen Art zu leiten gedenke. Dann, so gegen 16 Uhr, ist allgemeines freies Geprügel angesagt, was ich nun zum Anlass nehme, eine Herausforderung auszusprechen:
Hiermit verkünde ich, dass ich mit jeden, der will, mit der Waffe seiner/ihrer Wahl einen Fechtgang zu tun bereit bin, bis ich nicht mehr kann (Eine Ausnahmen ist Bodenkampf mit Leuten, die deutlich schwerer sind als ich… sorry, Alex. ;) ).
Ich möchte mich deutlich ausdrücken: Wenn ich an diesem Tag die Halle noch ohne fremde Hilfe verlassen kann, werde ich schwer enttäuscht von Euch sein und Eurer in Leipzig spotten und schmähen!
:) )))))))
Nach dem Fechten habe ich um 19:00 Uhr die Hälfte unserer Stammtischkneipe Beau D’eau reserviert und außerdem meinen Nicht-Fechtfreunden Bescheid gesagt. Es könnte also voll werden. ;)

Ich zähle auf euch! Euer Torsten.

Geschrieben in News, Termine | Keine Kommentare »

Time to say goodbye (…fast)

Juli 1st, 2014 von Alex

Nun ist es quasi endgültig.

Torsten hat auf der JHV am Wochenende nun auch sein letztes Vorstandsamt in diesem unseren, von ihm gegründeten Verein niedergelegt und steht uns somit bis zu seinem Umzug nach Leipzig “nur noch” als Trainer zur Verfügung.
Für den Verein bedeutet das eine spannende Umstellung, schließlich war Torstens Arbeit nicht nur federführend für das Training des Langen Schwertes, sondern prägte auch seit der Gründung das Innen- wie Außenbild des Vereins.
Die Fußstapfen sind also nicht gerade klein, Zornhau und Torsten Schneyer, das war lange Zeit schlicht und einfach eins.

Aber man wächst ja mit seinen Aufgaben, und wir haben ein gutes Team am Start, das den Verein weiter voran bringen will.
Für den Vorstand heißt das folgende Aufstellung:
1. Vorsitzender: Alexander Klenner
2. Vorsitzender: Predrag Nikolic
Kassenwart: Peter Samow
Schriftführung: Romy Laßmann

Für das Training heißt das zunächst noch nichts, aber für die Zukunft hat sich ein Team “Projekt Lichtenauer” gefunden, die im Studium Interpretationen und Trainingskonzepte durch-, auf und überarbeitet, und in Zukunft das Training gestalten wird. Wer dann am Ende der feste Trainingsleiter wird, wird sich zeigen, sicher ist jedoch, daß wir weiterhin Training auf dem bekannten Niveau – und auch Härte, freut euch nicht zu früh – anbieten werden.
Feste Mitglieder der Gruppe sind bislang: Predrag, Bernd, Alexander.
Für weitere Interessenten, auch solche, die kein Traineramt anstreben, aber noch ein Stück näher an die Basis der Quellenarbeit wollen, ist immer noch Platz.

Neben dem Bestreben, das von ihm auf den Weg gebrachte, mittlerweile doch recht erwachsene “Baby” Zornhau weiter gedeihen zu lassen bleibt uns erstmal nur, Danke zu sagen.
Danke für mehr wie 14 Jahre aktiven Einsatz als Trainer, Vorstand, Chefdesigner, Ideengeber, Schleif.. äh, Motivationshilfe und was der Dinge noch mehr waren.
Torsten, es wird sicher nicht das selbe sein ohne dich, aber auf alle Fälle: Es wird weiter gut sein. Schließlich haben wir ja versprochen, irgendwann in Leipzig vorbei zu schauen, und da können wir uns ja nicht blamieren.
Ein Weg, um Danke zu sagen, ist die am Sonntag verliehene Ehrenmitgliedschaft, die dir als Gründer mehr als nur zusteht.

Abschließend: Torsten plant, irgendwann im 4. Quartal des Jahres umzuziehen.
Er wird dann ein neues Fechtprojekt gründen: Die Stahlakademie Leipzig http://www.stahlakademie.net/
Hierfür wünschen wir ihm natürlich alles Gute und freuen uns über einen weiteren Punkt auf der Karte der empfehlenswerten Fechtschulen.
Bis dahin bleibt er wie gesagt als Trainer erhalten, und wir wollen den endgültigen Abschied dann noch mit einem speziellen Fechtwochenende voller Seminare, Freikampf und Kameradschaft würdig zelebrieren. Der Termin hierzu folgt, sobald die Planung soweit ist.

Geschrieben in News | Keine Kommentare »

Planänderung Sonntag: Freies Training und JHV

Juni 26th, 2014 von Alex

Wie ja nun alle von euch wissen sollten, steh am Sonntag ab 17:00 Uhr unsere JHV im Wiener Hof an.

Daher gibt es naturgegeben eine Trainingsplanänderung, und zwar startet um 14:00 Uhr statt dem Einsteigertraining ein freies Training.
Willkommen ist jeder, von Grundlagen bis Freikampf wird für jeden was dabei sein, im Zweifel bilden wir halt passende Grüppchen.

Gegen 16:00 Uhr wird dann gemeinsam aufgeräumt, geduscht und auf den Weg zum Wiener Hof gemacht. Der ist nicht weit von der Halle entfernt, also sollte das problemlos passen.

Kommet zahlreich, sowohl zum Training als auch zur Sitzung.
Bis dann!

Geschrieben in News | Keine Kommentare »

ZornFest 2014 Programm/Anfahrt/FAQ

Juni 10th, 2014 von Alex

Jun
13
19:00

Unser ZornFest naht mit großen Schritten, nun folgt auch das Programm und die letzten Infos:

Anfahrt
Wir finden uns in der Jungendherberge der Stadt Ronneburg (Nicht: Die Burg Ronneburg!) ein.
Die Adresse lautet:
Auf dem weißen Berg
63549 Ronneburg

http://www.jugendzentrum-ronneburg.de

Unterkunft
Jugendherbergsübliche Mehrbettzimmer. Kloppt euch.

Verpflegung
Die grundsätzliche Verpflegung läuft über die Burg.
Eigene Getränke in größerem Maße (Wir wollen ja trainieren) sind anzuraten.
Sämtliche Esser mit “Sonderwünschen” (Vegetarier, Allergiker, u.a.) melden dies bitte vor Ort an, die Jugendherberge ist auf Alternativen eingerichtet.

Das Programm

Freitag:
19:00 Uhr: (oder natürlich auch jederzeit später) Ankunft, Checkin, gemeinsames Abendessen.
20:00 Uhr:  offenes Training.
Schließlich sind wir Zornhau, ich hoffe, ihr erscheint schon zahlreich.

Samstag:
8:00 Uhr: Warrior Workout mit Torsten I
Baut euch den Körper eines Kriegers und verbrennt euren Speck mit einer zünftigen Runde Intervalltraining.
9:00 Uhr: Frühstück
10:00 Uhr:  Training und Vortrag Vovinam
Dank Berndt konnten wir einen Trainer für eine traditionelle vietnamesische Kampfkunst gewinnen.
Macht euch auf einen herausfordernden Blick über den Tellerrand gefasst.
12:30 Uhr: Mittagessen
13:30 Uhr: historischer Vortrag
Andrej von geschichtsfenster.de präsentiert: “Der Fechter und seine Welt – Die Rahmenbedingungen für die Entstehung der bürgerlichen Fechtkunst.”
15:00 Uhr: Schwimmbad / Alternativ: Freies Fechttraining / zfV.
Wir haben dank Predrag (Der unser Bademeister sein wird ;-) ) das Schwimmbad für uns. Ihr wißt, was das heißt….
17:30 Uhr: Sauna/ Alternativ: Freies Fechttraining / zfV.
Die Jugendherberge besitzt eine nette Saunalandschaft, die wir ebenfalls für uns haben.
Für beide Aktivitäten gilt natürlich: Freiwillig, Alternativ können sich z.B. Trainingsgruppen finden.
19:00 Uhr: Grillen und Party

Die Jugendherberge stellt uns hier wie üblich Essen (auch vegetarisch) und einfache Getränke, besonderes (Alkoholika, spezielle Grillwünsche) bitte selber mitbringen.

Sonntag
8:00 Uhr: Warrior Workout mit Torsten II
Wer feiern kann, kann auch schwitzen, jetzt erst recht.
9:00 Uhr: Frühstück
10:00 Uhr: „In Sankt Georgs Namen“
Meister Liechtenauers ernstes Kampffechten zu Fuß. Die Kapitel mit dem „ernsten“ Kämpfen zu Fuß ist jeweils der Teil der alten Fechtbücher, welcher der Kriegskunst des späten Mittelalters am nächsten steht. Hier geht es, gerüstet im Harnisch und bewaffnet mit dem kompletten Arsenal aus Speer, Langschwert und Dolch, sofort zur Sache. Wie kämpft man mit drei Waffen auf einmal? Wie sehr behindert die Ausrüstung? Wir wagen den Versuch einer groben Annäherung.
Bitte bringt unbedingt eure Fechtmasken mit und alles, was ihr an Schutzkleidung besitzt.
12:30 Uhr: Mittagessen
13:30 Uhr: Freikampf.
Unser klassisches Freikampftraining aller Waffen. Muß man nicht mehr viel zu sagen.

Geschrieben in Allgemein, Termine | Keine Kommentare »

ZornFest 2014

Juni 2nd, 2014 von Alex

Jun
13
19:00

Liebe Freunde, Mitstreiter, Zornies,

wie bereits angekündigt findet in Kürze unser ZornFest statt.
Ab Freitag, den 13.06. (Yay!) bis einschließlich Sonntag finden wir uns in der Jugendherberge der Stadt Ronneburg ein, und verbinden ein Wochenende lang Training, Kampfkünste, Grillen, Sauna+Schwimmbad, Fachvorträge und was uns sonst noch so einfällt.

Ein paar feste Programmpunkte gibt es bereits, die genaue Zeiteinteilung folgt allerdings noch.
- Natürlich wird es wieder ein Fecht- und Freikampftraining geben, schließlich sind wir Zornhau.
- Ebenso natürlich lässt Torsten es sich nicht nehmen, ein Fitnesstraining quer durchs Gelände anzubieten.
- Dank Bernd haben wir einen Trainer im Vovinam, eine vietnamesische Kampfkunst, für unsere traditionelle “Über den Tellerrand” Einheit gewinnen können.
- Andrej von Geschichtsfenster.de wird uns einen kurzen, aber erbaulichen Vortrag “Der Fechter und seine Welt – Die Rahmenbedingungen für die Entstehung der bürgerlichen Fechtkunst.” halten.
- Die Jugendherberge besitzt ein Schwimmbad und eine Saunaanlage, die wir beide zeitweise gemietet haben.
- Samstag abend werden wir grillen.

Der Verein stellt wieder den Großteil der Kosten, für jedes angemeldete Mitglied werden nur 10€ fällig.
Anmeldungen bitte per Kontaktformular oder als Antwort auf den hiermit verbundenen Newsletter.

Geschrieben in Allgemein, News, Termine | Keine Kommentare »

Großes Poster zum Langen Schwert nach v. Danzig

Mai 18th, 2014 von Torsten Schneyer

danzigposter_klein

Wenn man sich als Lehrer für historisches Fechten über Jahre intensiv mit bestimmten Hauptquellen “seiner” Kampfkunst beschäftigt, entwickelt man mit der Zeit eine Art Hassliebe zu bestimmten Schriften. Liebe deshalb, weil man sich zwar einerseits darüber freut, dem Wissen und Können der Meister auf diese Art sehr dicht auf der Spur zu sein… was zweifelsohne ein wunderbares Gefühl ist. Frust wiederum fühlt man immer dann, wenn man an den vielen kleinen scheinbaren Widersprüchen und -mal überraschenden, mal einfach nur verwirrenden- Querbezügen scheitert, die den pragmatischen Handschriften dieser Zeit zwangsweise innewohnen. Das Fechtbuch des Peter von Danzig ist ein Paradebeispiel der (damals schon historischen) Interpretation von Liechtenauers Fechtgedicht. Harte Vorgabe und Interpretation, Erklärung und Verneblung, Geheime Lehre und Geheimnisverrat kommen hier zusammen.
Dieses Spannungsfeld aus Ordnung und Chaos hat mich zu einem kleinen, Wimmelbild-artigen Merkposter für meine Schüler inspiriert: Alle 5 Haupt- und 12 Nebenstücke zum Bloßfechten mit dem Langen Schwert auf einem Blatt!

Kannst DU sie alle nachfechten, erklären und, wenn du ein Meister bist, im freien Kampf einsetzen? ;)

Dieses Poster erhebt keinen Anspruch auf semantische (oder gar historische) Korrektheit, sondern ist ein reines Spaßprojekt! Da viele der “Unterstücke” v. Danzigs unbetitelt sind und lediglich aufgezählt werden (“Ein anders”), habe ich als Benennung die Arbeitsbegriffe gewählt, die wir im wöchentlichen Training verwenden. Da die Bezeichnungen sprechend sind und ich mich strikt an die Reihenfolge in der Quelle gehalten habe, wird der sachkundige Fechter sie erkennen. Die gründen Bindfäden markieren ein paar der wichtigsten Querbezüge innerhalb der Fechtstücke. Viel Spaß beim Stöbern!

Die folgende Download-Version ist ungefähr 8 MB groß und lässt sich wahlweise im Browser zoomen oder als DinA3 mit 300 DPI ausdrucken.

 

Großes "Von Danzig"- Poster!

Johann Liechtenauers Stücke mit dem Langen Schwert nach Meister Peter von Danzig ...Ein Merkzettel von Torsten Schneyer! Kannst du sie alle?

Geschrieben in Allgemein, Fachartikel, News | Keine Kommentare »

Terminankündigungen: Sommerfest und Jahreshauptversammlung

April 21st, 2014 von Alex

JunJun
1415
Jun
29
17:00

Hallo zusammen,

Zwei große Termine stehen noch diesen Sommer an:

Zunächst unser traditionelles Zornhau Sommerfest, am 14. – 15. Juni auf der Jugendherberge Ronneburg.
Wer schonmal dort war – auf unserem Jubiläum etwa -  die Jugendherberge ist trotz des großen Namens keine historische Anlage, dafür mit einer schönen Umgebung für sportliche Einlagen, einen Schwimmbad und Saunaanlage ausgerüstet.
Wie üblich werden wir wieder einen externen Trainer einladen, der uns eine fremde Kampfkunst nahebringt.
Details und Anmeldeinformationen folgen, den Termin könnt ihr euch aber schon mal frei halten.

Dann unsere diesjährige Jahreshauptversammlung am 29. Juni ab 17:00 Uhr.
Da dies ein Sonntag ist, ändern wir den Trainingsplan: Von 14:00 – 16:00 Uhr ist an diesem Tag offenes Training für alle, danach ziehen wir in den Wiener Hof Offenbach um.
Die offizielle Einladung und Tagesordnung folgen, wer noch Punkte hat, die auf die Tagesordnung sollen, der schreibe bitte zeitig eine Mail.

 

Geschrieben in Termine | Keine Kommentare »

Ostertraining!

April 18th, 2014 von Alex

Apr
18
20:00
Apr
20
16:00

Ahoi!

Anderswo mag man sich über das österliche Tanzverbot streiten, aber wir wollen fechten, uns ficht das daher nicht an.
Daher freundliche Erinnerung und Aufruf an alle:

Auch Karfreitag und Ostersonntag findet Training statt!
Freitag Abend regulär ab 20:00Uhr an gewohntem Ort, kommet zahlreich, damit Torsten das neue Thema angehen kann.

Sonntag variieren wir dann doch etwas:
Das klassische Einsteigertraining entfällt, dafür ist ab 16:00Uhr ein offenes Gemeinschaftstraining für alle Gruppen mit viel Freikampf und – passend zu Ostern – vielleicht auch dem ein oder anderen Suchspiel (Wers kennt: Unser beliebter Dungeon).

Rafft euch auf, trainiert euch die Schokoeier ab und füllt die Halle!

Bis dann also!

Geschrieben in News, Termine | Keine Kommentare »

Original der Woche 8 / Original of the week 8

März 27th, 2014 von Torsten Schneyer

m-4
Diese Woche gibt es wieder eine Veröffentlichung für unsere Messerfreunde! Dieses gefährlich aussehende Messer von ca 1530 hat uns aufgrund seiner Eigenschaften besonders viel Freude bereitet. Es handelt sich um eine “schnelle” Waffe, leicht und gut ausgewogen. Der Griff ist typisch “Langes Messer”, also gerade, mit einer Knaufkappe und durch Rollnieten zusammengehalten.
Die Form des Kreuzes ist bereits “typisch Renaissance” und gegen die Querachse hin S-förmig gebogen. Imposant auch die starke Krümmung der spitzen, schlanken Klinge, die aus diesem Messer bereits einen frühen Säbel macht. Erst auf den zweiten Blick fällt auf, daß das Gehilz gar keinen Wehrnagel hat, und hier möchte ich Eure Aufmerksamkeit auf eine Besonderheit lenken:
Mit Verblüffung bemerkte ich eine -im Datenblatt leider nicht erwähnte- kreisförmige Einbuchtung auf der Kreuzmitte, die wirkt, als sei sie mit einem Zirkel gezogen! Dort, wo sonst der Wehrnagel sitzt, scheint ein breiter Bolzen durch Angel und Kreuz getrieben und auf beiden Seiten sauber anpoliert worden zu sein. Dies macht auf den ersten Blick keinen Sinn, Schwerter und Falchions kamen Jahrhunderte ohne eine zusätzliche Fixierung des Kreuzes aus, einzig am Platz gehalten durch die Spannung der Knaufniete und optionalen Metalleinguss.
Doch waren in den hochspezialisierten Manufakturen der Renaissance Wehrnägel an Messern bekanntlich eher die Regel denn die Ausnahme. Wir wissen, daß Blankwaffen zu dieser Zeit bereits in Serie produziert wurde und man auf große Voratslager von vorgefertigen Knäufen, Kreuzen, Nieten ect. zurückgriff und diese nur noch an die Klinge anpasste.
Wenn wir davon ausgehen, daß der Schwertfeger in diesem Fall nur vorgefertigte Teile “mit Loch” zur Verfügung hatte, der Kunde aber -aus welchen Gründen auch immer- keinen Wehrnagel wolle, können wir vielleicht spekulieren, daß sich der Meister dafür entschied, die Waffe dennoch so zu montieren, wie er es gewohnt war und wie es die vorliegenden Bauteile vorsahen. Nur, das dieser spezielle “Wehrnagel,” den wir hier (nicht) sehen, eben nicht hervor steht.
Es ist immer wieder ein intellektuelles Vergnügen, über den Abgrund der Jahrhunderte einen kurzen Einblick in die tägliche Arbeit der damaligen Handwerksknstler zu erhaschen.

This weeks release is for our Messer-Fans out there! A dangerous looking Messer, dated arround 1530, that we liked so much because of it’s features: It’s a fast weapon, light and well balanced. The grip is that of a typical “Long Knife”, that means: straight, with a pommel-cap and held by some rivets.
Die appearance of the cross is very renaissance-like and s-shaped against the lateral axis. Also impressive is the strong curve of the slim, pointy blade, which makes this Messer to an early Sabre.
At a second glance we can see, that there is no “Wehrnagel” (the typically one-sidet parry-element of a true Messer). With amazement I regognized a (unfortunately not mentioned in the data-sheets) circle-shaped immersion in the middle of the cross. It seems, that there, where we would exoect the Wehrnagel, is just a broad bolt, driven trough blade and cross. This seems odd, because for centurys swords and falchions didn’t need additional fixings on this part of the weapon.
But on the other side: Wehrnägel where more rule than exeption on renaissance knives.
We know also, that in this times weapons where produced in high rates and with semi-undustrial production methods. The craftsman had their pool of readymade pommeles, crosses, rivets ect and just assemnled the workpeace. Could it be, that the swordsmith had only “Messer-parts with mounting-holes” in stock? And as the costumer remarked his unpopuar whish for not having a Wehrnagel, the Craftsman just mounted the wheapon in accustomed manner, but grindet the overhanging metal down. And because of that, this particular Wehrnagel is so short, that it is’nt really one.
It is always an intellectual joy, gazing over the abbys of the centurys and catche a glimpse of the master’s work.

Data Sheet for ZEF-3-MS-4

Data Sheet for ZEF-3-MS-4 in english and german. A german "Langes Messer".

Geschrieben in Fachartikel, News | Keine Kommentare »

Training diesen Sonntag: Verlegung in die FCO Halle

März 26th, 2014 von Alex

Mrz
30

Erneut trifft uns ein Termin des TV-Bieber, und wir können nicht in unsere angestammte Halle.

Daher ist diesen Sonntag wieder Training in der Halle des FCO auf der Rosenhöhe.
Zeiten und Themen bleiben dabei wie gehabt, ab 14:00 Uhr geht es los.

Wie immer, ich wäre über Hilfe beim hin- und herräumen von Equipment dankbar,
und speziell wer was eigenes für Studium oä. will, bitte bis 13:30 an der Bieberer Halle zum einladen.

Bis dann also!

Geschrieben in News, Termine | Keine Kommentare »

« Frühere Einträge